Kooperationen

gss-Schulpartner

Die gss Schulpartner GmbH ist anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Sie ist Teil des professionellen Netzwerks der gemeinnützigen Gesellschaften Orte für Kinder, Kinder im Kiez Neues Wohnen im Kiez, mitHilfe sowie der Fachschule für Sozialpädagogik/des Fortbildungsinstituts Pädalogik. Die gss Schulpartner GmbH versteht sich als moderierendes und die Einzelinteressen strukturierendes Bindeglied zwischen Erziehern, Lehrern, Schulleitungen, Schülern, Eltern und externen Kooperationspartnern. Unser Ziel ist es, die Chance auf Bildung und individuelle Entwicklung jedes Kindes und Jugendlichen zu verbessern – gemeinsam Schüler zu stärken – gss.

Dr. Gesina Volkmann arbeitet bei gss-Schulpartner als Projektleiterin beim Aufbau eines Netzwerks Sprachbildung zwischen Kitas, Schulen und Einrichtungen der Ergänzenden Förderung und Betreuung (EFöB). Das Ziel des Projekts ist es, Bedarfe abzufragen, neue Verbindungen zu schaffen, an vorhandene Strukturen anzuknüpfen und alle Beteiligten auf einen gemeinsamen Weg der Sprachbildung zu bringen. Sprachbildung ist dabei im doppelten Sinne zu verstehen. In erster Linie geht es darum, positiv auf die sprachliche Entwicklung und Bildung der Kinder einzuwirken, die Grundlage jeder Bildung ist. Zum anderen geht es aber auch darum, eine Sprache zu bilden, d.h. eine Sprache zu finden, in der sich alle Beteiligten, pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte, Eltern und Kinder mit Erfolg verständigen. Eine leichte Sprache, die verständlich, wertschätzend und aussagekräftig ist und gleichzeitig für das Kind förderlich. Eine Sprache, die u.a.  im Foto-Lern-Dialog mit den Kindern eingesetzt wird.

Sprachförderzentrum Berlin Mitte

Das Projekt ist beim Sprachförderzentrum Berlin Mitte angesiedelt, das mit seinem vielfältigen, ressortübergreifenden Engagement in der frühkindlichen und schulischen Bildung, der Gesundheits- und Familienförderung, der Weiterbildung und Kultur sowie der Integrationspolitik eine ideale Grundlage für die Netzwerkbildung bietet.

 

Kindergärten City

Der Kita-Träger, Kindergärten City, Eigenbetrieb von Berlin mit ca. 60  Kitas in den Bezirken Mitte und Friedrichshain/Kreuzberg hat sich Sprachbildung zur vorrangigen Aufgabe gemacht. Kindergärten City nimmt seit 2012 am Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ teil. Sprachexpert_innen unterstützen die alltagsintegrierte Sprachbildung in den Kitas, schulen die Teams und beraten Eltern. Susanne Sachse koordiniert die Sprachbildung bei Kindergärten City und arbeitet auch selbst als Sprachexpertin an der Basis.

Interaktive Bilderbuchbetrachtung – The Language Route

SpracheDie Language Route ist ein aus den Niederlanden stammendes Sprachförderkonzept, auch unter dem Namen „Ich bin Max“ bekannt, das von der Universität Köln ins Deutsche übertragen wurde.

Die Language Route besteht aus den zwei wichtigsten Bausteinen moderner, alltagsorientierter Sprachförderung:

  • Gezielter Aufbau der alltäglichen Kommunikation zwischen Erzieherin und Kindern
  • ein Buch wird zu einem ganzen Projekt im Kita-Alltag: dialogisches Bilderbuchlesen im sog. Vorlesezyklus.

In den fünf Schulungsmodulen der Language Route

  1. Interaktive Sprachförderung
  2. Interaktives Vorlesen
  3. Gespräche mit Kindern
  4. Wortschatzarbeit
  5. Digitales Medien und Einbeziehung der Eltern

werden diese beiden Grundpfeiler intensiv erarbeitet, geübt, vertieft und durch weiterführende Techniken erweitert.

Dr. Gesina Volkmann ist von Prolog Wissen ausgebildete Language Route Trainerin und bietet Schulungen für einzelne Erzieherinnen und ganze Kita-Teams an.